copyright 2016 on all images and text by FuKo Kolkwitz

ZF‹

Die Zentrale Funk√ľberwachung ( ZF√ú ) war im Nachrichtenbetriebsgeb√§ude im DG der Stabszone des Kdo LSK / LV untergebracht.
Aufgabe der ZFÜ war die Überwachung der Funknetze und Funkrichtungen der LSK / LV auf Einhaltung der Funkdisziplin bzw. Feststellung von Funkverstößen der diensthabenden Funker.

Auch die Pr√ľfung von festgestellten Funkst√∂rungen der Frequenzen auf den betriebenen Funkstrecken geh√∂rte zur Aufgabe der ZF√ú. Wenn derartige F√§lle der Funkst√∂rung auftraten, erfolgte eine Zusammenarbeit mit anderen Diensteinheiten des Funk√ľberwachungsdienstes.

Weitere Aufgabe der Funk√ľberwachung war zeitweise auch das Bedienen der Funkempf√§nger in der Funkempfangszentrale im Geb√§ude U2 in der Stufe der st√§ndigen Gefechtsbereitschaft.. .

√úberwachte Funkverbindungen wurden f√ľr sp√§tere Auswertungen auch per Tonband aufgezeichnet. Gef√ľhrt wurde die Funk√ľberwachung vom Leiter der Funk√ľberwachung. Die ZF√ú war kein Bestandteil der DHS Funkzentrale. Im DHS unterstand die ZF√ú dem DNF ZGS / ZWGS.

Leiter Funk√ľberwachung / UKW Zentrale:
Ofä. Sterzl
Ofä. Fuchs

Hierzu Anmerkungen aus persönlicher Erfahrung:

- Ein Trupp von BU`s, f√ľr die man wohl keine andere Verwendung fand.
- Sie trafen keine reellen Entscheidungen, sie arbeiteten auf Weisung.
- Gab es Unstimmigkeiten zwischen GS-31 und dem Kommando, so handelte die ZF√ú und es traf die Funker des GS-31.
- Es wurden nur Funker unterstellter Einheiten, nach Gef√ľhlslage des √úberwachers bestraft!
- Die Funker im FN 008 ( das FN des Kdo.)  wurden nie bestraft
- Im Sinne eine gute Einrichtung aber halt nicht abhängig und somit nicht frei in den Entscheidungen.
- Wer √ľberwachte diese Truppe?

Die zentrale Funk√ľberwachung